Flyer
Floorball Bozen / Italy
FBC Bozen: Floorball-Unihockey Verein in Bozen / Südtirol
LineMannschaftLineGrossfeldLineKleinfeldLineArchivLineGalerieLineUnihockeyLineLinksLineKontakt

Unsere Mannschaft:


Tabelle Großfeld:*

Serie A 2016/17

Mannschaft Platz

SSV Diamante Bozen

1.

FBC Bozen

2.

L'Aquila

3.

UF Gargazon Liftex

4.

ASC Algund Raiffeisen

5.

Viking Roma

6.

SHC Serenissima

7.

FC Milano

8.

UHC Varese

9.

Ciampino

10.

*am 04.12.16

News vom 16.04.16

FBC Bozen ist ITALIENMEISTER 2015/2016

Finale Grossfeld 2015/2016

Ort Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
L'Aquila
16/04/2016 18:00 L'Aquila - FBC Bozen 4 : 5

News vom 10.10.15

Am Wochenende beginnt die Italienmeisterschaft 2015/16 an welcher zwölf Mannschaften teilnehmen werden.

News vom 30.05.15

Finale Grossfeld 2014/2015

Ort
Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
L'Aquila 30/05/2015 20:00 Floorball L'Aquila - FBC Bozen 6 : 5 n.V.

News vom 27.07.14

Es folgt das Endergebnis vom IX. Unihockeyturnier des FBC Bozen am 26.07.2014 in Oberbozen:

Platzierung Mannschaft
1. Sierign Vegl
2. 1.FC Hobergoas
3. Sudden Death
4. Blue Bulls
GRUPPE A Mannschaft
1. Sudden Death
2. Sierign Vegl
3. Ramoser Progetti
4. Blue Bulls
5. DKB
6. Lumberjacks Trento
GRUPPE B Mannschaft
1. Rio Mare
2. 1.FC Hobergoas
3. DRB
4. Mecheal 09
5. Butchers Leifers
6. Eulers
7. Widl Frogs

Der FBC Bozen bedankt sich bei allen Beteiligten für den tollen Turniertag.

News vom 18.06.14

Floorballturnier in Oberbozen am 26.07.2014



News vom 27.04.14


FINALE 2013/2014

Ort Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
L'Aquila
27/04/2014 20:30 L'Aquila - SV Sterzing 9 : 3

Playoff 2013/2014

Ort Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Bozen 12/04/2014 20:00 SSV Diamante - SV Sterzing 7 : 5
13/04/2014 10:00 SV Sterzing - SSV Diamante 11 : 6
L'Aquila
12/04/2014 20:00 L'Aquila - Gargazon Liftex 6 : 0
13/04/2014 10:00 Gargazon Liftex - L'Aquila 4 : 3

News vom 23.09.13

Startschuss der Saison 2013/14

Am heutigen Samstag ab 18 Uhr finden die ersten Spiele der Saison 2013/14 in der Halle "Max Valier" statt.

News vom 08.07.13

Floorballturnier in Oberbozen am 20.07.2013


News vom 20.04.13

FBC Bozen ist ITALIENMEISTER 2012/2013


FINALE 2012/2013

Ort Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Bozen 20/04/2013 20:30 FBC Bozen - SSV Diamante 6 : 5

Playoff 2012/2013

Ort Datum Uhrzeit Spiel Ergebnis
Bozen 05/04/2013 21:00 FBC Bozen - Gargazon 6 : 5
Bozen

06/04/2013

 

18:00

20:30

Gargazon

SSV Diamante

-

-

FBC Bozen

Viking Roma

4 : 4

4 : 4

Bozen 07/04/2013 10:00

Viking Roma

-

SSV Diamante

6 : 9

News vom 14.07.12

Das Team Micheal 09 gewinnt das VII. Floorballturnier in Oberbozen

SPIELPLAN und ERGEBNISSE

News vom 16.06.12

Floorballturnier in Oberbozen am 14.07.2012

News vom 24.04.12

Eine super Saison neigt sich dem Ende zu

Der FBC Bozen verabschiedete sich dieses Jahr mit einem spannungsreichen Finalspiel, aber leider auch mit der zweiten Niederlage in dieser Saison. Laut den Worten des Trainers und des Präsidenten, wurde dieses Jahr eine „super Saison“ hingelegt, auch wenn es bis zum Schluss nicht zum Titel reichte. Aber verlieren gehört zum Sport dazu, wie die Blumen zum Frühling und das Laub zum Herbst. Was diese Saison dennoch auszeichnete waren vor allem jede Menge Albernheiten in der Kabine, hohe Motivation und ein toller Teamgeist.

Rückblickend gab es aber auch noch andere Faktoren, die diese Saison zu einer sehr guten gemacht haben:

  • Zu Anfang der Saison verstärkten uns gleich zwei neue Spieler.
  • Der Grunddurchgang wurde auf Platz eins abgeschlossen.
  • Nur zwei Spiele wurden kanpp verloren, beide Male hieß der Gegner SSV Diamante Bozen, eine respektable Leistung wenn man bedenkt, dass es keiner anderen Mannschaft gelang, den FBC zu besiegen.
  • Es gab ein großes Wiedersehen Ende Dezember, als es ein Duell zwischen der jungen Spielergeneration und den sich teils schon in "Rente" befindenden Old-Stars des FBC gab.
  • Das wöchentliche Abendessen freitags nach dem Training beim Imbiss Kampill, wurde für einige Spieler bereits zum Ritual.
  • Und zu guter letzt noch das große Glück unseres Torhüters Christian Canal, welcher kurz vor Saisonende stolzer Papa eines gesunden Mädchens wurde.

Auch ich möchte mich an dieser Stelle bei der Mannschaft und all unseren Fans, die uns vor allem im letzten Spiel zahlreich unterstützt haben, bedanken. Ich freue mich sehr auf die nächste Saison mit euch allen.

Harald

News vom 22.04.12

FBC Bozen muss sich geschlagen geben

Finalspiel

Das wohl atemberaubendste Floorballmatch in der diesjährigen italienischen Meisterschaft ging am vergangenen Sonntag in der Halle der Gewerbeoberschule zu Ende. Nach 60 Minuten stand der Sieger fest, SSV Diamante Bozen besiegte FBC Bozen mit sieben zu fünf und kann damit die fünfte Meistertrophäe in die Vitrine stellen. Das Spiel startete pünktlich um 11:30 Uhr vor einer spektakulären Kulisse von 120 Zuschauern. Beide Mannschaften konnten auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen und somit war ein harter Kampf um den Titel bereits vorprogrammiert. Nach den ersten Minuten erkannte man sofort, dass diese beiden Mannschaften sich auf Augenhöhe begegneten und fast nur Fehler des jeweils anderen zum Sieg führen konnten. Nach zehn Minuten Spielzeit eröffnete Simon Stedile den Torreigen und brachte den FBC Bozen erstmals in Führung. Aber der Vorsprung hielt nicht sehr lange, durch einen Fehler des Verteidigers Harald Burger konnte Michael Volgger zum eins zu eins ausgleichen.

Nach der ersten Drittelpause ging es im gleichen Tempo weiter. Die Spieler gaben alles was sie hatten und wurden durch die tatkräftige Unterstützung der jeweiligen Fans zur Höchstleistung getrieben. Hannes Widmann erzielte nach 2 Minuten durch einen sehenswerten Schlenzer ins rechte Kreuzeck die erneute Führung für den FBC Bozen. Doch der SSV antwortete prompt mit dem erneuten Ausgleichstreffer erzielt durch Patrick Gostner. Nun übernahm Bozen wieder für einige Minuten das Zepter und ging mit einem Tor von Dietmar Burger in Führung und U-19 Nationalspieler Matthias Widmann baute diese dann noch auf ein weiteres Tor aus. Zwei Minuten vor dem Drittelende netzte Giorgio Picin aber noch zum Anschlusstreffer ein.

Der letzte und allesentscheidende Spielabschnitt dieser Saison verlief so weiter wie das zweite Drittel geendet hatte. Sehr ausgeglichen ging es zu, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Nach fünf Minuten lief der Kapitän des SSV Bozen Michael Rigo Seite an Seite mit Verteidiger Matthias Prackwieser auf das Tor des FBC zu, dabei kamen beide zu Fall, der Schiedsrichter entschied sofort auf Penalty. Zahlreiche Proteste hörte man durch die Halle rufen, aber ohne Erfolg. Rigo startete zum Penalty, langsam lief er an, dann schneller, kurz vor Herbst schlug er einen Bogen nach links und erzielte den Ausgleich. Die Spieler des FBC Bozen schienen nun ein wenig neben sich zu stehen, doch nach einem erneuten Tor für den SSV konnten sie sich wieder fangen. Acht Minuten waren noch zu spielen, der FBC übte nun enormen Druck aus, von welchem sich der SSV kaum befreien konnte. Ein wunderschönes Zuspiel von Lukas Widmann verwandelte Tobias Mores eiskalt ins Netz. Nun hieß es für beide Mannschaften nichts mehr zu riskieren und auf den Fehler des Gegners zu warten. Zwei Minuten vor Schluss wollte sich der FBC Bozen befreien, doch dieser Befreiungsschlag hatte ein bitteres Nachspiel, denn der Ball landete direkt beim Gegner, welcher es sich nicht nehmen ließ, die Führung zu erzielen.

Der FBC Bozen stand nun unter enormen Druck und berief sich sofort auf das Recht des Time-Outs. Zwei Minuten waren noch zu spielen, und ein Tor genügte dem FBC zum Ausgleich und zu einer eventuellen Verlängerung. Nach wenigen Sekunden machte Torhüter Herbst Platz für einen weiteren Feldspieler, der SSV kam nicht mehr an den Ball und immer wieder wurde es gefährlich vor dem ihrem Tor. Nur noch 10 Sekunden waren zu spielen, der SSV konnte sich kurzzeitig befreien, blieb am Ball, dann ein Schuss von der Mittellinie und Gostner trifft ins leere Tor und setzt das Endergebnis fest.

Die Spieler und die Fans des SSV lagen sich in den Armen, alle anderen konnten es noch nicht ganz fassen, Enttäuschung machte sich breit. Doch wie so oft im Sport, mal ist man Vater des Erfolges, mal unglücklicher Verlierer und beiders liegt meist sehr nah beieinander.

News vom 16.04.12

FBC Bozen steht im Finale

Am vergangenen Sonntag konnte der FBC Bozen das Halbfinalspiel gegen Sterzing für sich entscheiden und kämpft nun am 22. April gegen SSV Bozen um den Meistertitel. Im körperlich sehr hart geführten Spiel bezwangen die Spieler des FBC die Sterzinger mit 6 zu 5.

Beide Mannschaften liefen hochmotiviert in die Halle ein. Sterzing, noch geschwächt vom Viertelfinalspiel am Tag zuvor, kämpfte von Beginn an mit höchstem Einsatz und leistete bis zum Schluss großen Widerstand gegen die ausgeruhten und vollzähligen Bozner.

Um 10 Uhr morgens ertönte der Startpfiff, sehr ausgeglichen ging es los. Bis zur fünften Minute. Durch eine Unachtsamkeit bei Bozen liefen Benjamin Geyr und Marco Mancuso zu einem 2 gegen 1 Konter an und nutzten diesen sogleich aus. Nach diesem Tor war auch Bozen aus dem Sonntagsschlaf erwacht. Keine halbe Minute später erzielte Hannes Unterhofer den Ausgleich und zu Ende des ersten Drittels führte der FBC mit 3 zu 1.

Nach dieser Führung schien es als wollte Bozen sich im zweiten Spielabschnitt zurücklehnen. Mit bitteren Folgen, denn innerhalb von nur vier Minuten erzielte Sterzing 3 Tore und führte mit vier zu drei. Nun übte der FBC Bozen wieder mehr Druck aus und setzte Sterzing so in Bedrängnis, dass 8 Minuten vor der zweiten Pause ein Befreiungschlag eines sterzinger Spielers auf dem Rücken seines Mitspielers und daraufhin direkt im Tor landete. Nach diesem Eigentor wurde auf beiden Seiten hart um jeden Punkt gekämpft, es folgten viele Fouls, aber aus den Strafstößen konnte keine der Mannschaften einen Erfolg ziehen.

Im letzten Drittel sollten sich die Gemüter noch einmal erhitzen. Bozen ging jetzt hochmotiviert ins Spiel und das Spiel vom Vortag schien sich bei den Sterzingern bemerkt zu machen. Nach einer Minute Spielzeit erzielte Hannes Unterhofer zwei Tore hintereinander und somit die Führung für Bozen. Immer noch kämpften beide Mannschaften mit viel Herz und Kraft um jeden Ball. Bozen agierte allerdings ein wenig defensiver und Sterzing setzte zur Verwunderung vieler sein taktisches Spiel fort und erhöhte den Druck nicht. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Spielern Dietmar Burger und Christian Seidner, wofür beide mit 5 Minuten Strafzeit bestraft wurden. Es wurde allerdings Fünf gegen Fünf weitergespielt und eine Minute vor Schlusspfiff gelang Anthony Libener durch einen Volleyschuss noch einmal der Anschlusstreffer. Doch den Sieg und Finaleinzug der Bozner konnte Sterzing nicht mehr verhindern.

Am Sonntag kommt es zum allerletzten Spiel in dieser Saison. Seit alle dabei, wenn um 11:30 Uhr im Stadtderby in der Turnhalle der Gewerbeoberschule Max Valier um die Meistertrophäe der Saision 2011/2012 gekämpft wird!

News vom 15.04.12

FBC Bozen gegen SV Sterzing

live FBC Bozen - SV Sterzing 6-5

3. 00:22 6-5

3. 19:00 6-4

3. 19:48 5-4

2. 08:35 4-4 Eigentor

2. 12:28 3-4

2. 14:36 3-3

2. 15:10 3-2

1. 05:53 3-1

1. 10:17 2-1

1. 14:51 1-1

1. 15:20 0-1

News vom 25.03.12

FBC Bozen gegen Viking Roma

FBC Bozen steht im Halbfinale

Am letzten Spieltag der regulären Saison sichert sich der FBC Bozen mit einem 11 zu 3 Sieg gegen Viking Roma in Cadoneghe bei Padua, den 1. Platz in der Tabelle. Somit zieht Bozen direkt ins Halbfinale ein und muss sich am 15. April in der Gewerbeoberschule von Bozen mit dem Gewinner des Viertelfinalspiels SV Sterzing gegen L’ Aquila messen.

Beide Seiten reisten mit einer dünnen Spielerdecke an. Bozen immerhin mit 9 Spielern, Rom agierte hingegen mit sage und schreibe nur 5 Feldspielern und einem Goalie. Diese römische Rumpftruppe war kein großes Problem für die Mannen aus der Südtiroler Provinzhauptstadt. Bozen dominierte das Spiel von Anfang an. Erwähnenswert ist der erneute Hattrick von Tobias Gasser, welcher in dieser Saison nun seine dritte Lokalrunde für die Fans und Spieler des FBC Bozen schmeißen muss.

Wie bereits erwähnt, Elf zu Drei endete das letzte Spiel. Nicht nur der erste Platz, auch die ersten beiden Topscorer stellt der FBC Bozen in der Grundrunde. Mit unglaublichen 51 Punkten platziert sich Hannes Unterhofer vor seinem Teamkollegen Tobias Mores (33 Punkte) auf dem ersten Platz der Scorerwertung.

Nach dieser sehr gut geglückten Grundrunde, freut sich der FBC auf jede Unterstützung im Halbfinale am Sonntag, 15. April um 10:00 in der Sporthalle der Gewerbeoberschule Max Valier in Bozen.

News vom 12.03.12

FBC Bozen gegen UHC Varese

Am vergangenen Sonntagmorgen stand das vorletzte Spiel der regulären Saison an. Der FBC Bozen siegte dabei gegen UHC Varese mit 14 zu 3 und sicherte sich somit auch sicher ein Heimrecht als zumindest 2. für die Playoffs. Einzig der SSV Bozen kann den FBC noch überholen, müsste aber alle ausstehenden Spiele gewinnen und der FBC sein letztes Spiel verlieren. Sterzing kann, aufgrund der direkten Begegnung (SV Sterzing – FBC Bozen: 6 – 6), mit Bozen noch gleichziehen, um aber 2. zu werden müssten sie die beiden nächsten Spiele mit einer Torfdifferenz von +50 gewinnen und FBC Bozen im letzten Spiel mit einer Tordifferenz von -7 verlieren.

Aber genug mit Mathematik, auf zum Startpfiff. Varese ging mit hohem Tempo ins Spiel und erkämpfte sich einige Chancen in den ersten fünf Minuten. Allerdings kam es dann bald zur Wende, ein Fehlpass der lombardischen Verteidigung ebnete den Weg zum ersten Tor für den FBC Bozen. Nun kam es noch bitterer, nicht einmal alle zwei Minuten hagelte es ein Tor für Bozen. Neun Treffer konnten die Südtiroler innerhalb von 15 Minuten auf ihrem Konto verbuchen. Für Varese kam es dann aber auch noch eine Minute vor der ersten Schlusssirene zu einem Treffer.

Im zweiten und dritten Drittel war die Toreuphorie zu Ende und es zeichnete sich ein eintöniges Spiel ab. Bozen spielte mit viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte, kam selten zum Abschluss und ließ durch Fehler immer wieder Konter zu. Nach diesen 40 Minuten war für einige die Freude über den Sieg fast gleichbedeutend mit dem endlich zum Mittagessen zu kommen.

Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft hochmotiviert auf die Play Offs und wird nach dem letzten Pflichtspiel gegen Rom alle Register ziehen, um das Beste aus sich rauszuholen.

News vom 27.02.12

FBC Bozen gegen L’Aquila

Der FBC Bozen fuhr am vergangen Sonntag in der Gewerbeoberschule Bozen den nächsten wichtigen Sieg in dieser heißen Phase der Saison ein. Mit einem elf zu vier Sieg gegen Floorball L‘Aquila baut Bozen die Tabellenführung aus und erhöht die Chance, den Grunddurchgang auf dem ersten Platz abzuschließen.

Beide Mannschaften machten sich auf ein schwieriges und wichtiges Spiel gefasst. Keiner ging als Favorit ins Spiel, wenn auch Bozen durch das Heimrecht einen großen Vorteil hatte. Nach dem Startpfiff wurde auf beiden Seiten relativ passiv gespielt und nicht zu viel riskiert. Nach neun Minuten ging Aquila durch einen Schuss von Andrea Iezzi in Führung, jedoch sollte dies ihr einziger Führungstreffer im Spiel bleiben. Dietmar Burger glich nach nur zwei Minuten aus und Hannes Unterhofer erhöhte wenig später auf zwei zu eins für die Heimmannschaft. Kurz vor der Pause ging es noch einmal heiß her. Der Bozner Spieler Daniel Raffeiner erzielte den dritten Treffer für seine Mannschaft. Das Team aus den Abruzzen wollte aber noch mit reinen Gewissen in die Pause und erhöhte den Einsatz, mit Erfolg. Eine Minute vor der Sirene netzten sie zum drei zu zwei ein.

Im zweiten Spielabschnitt dominierte Bozen die Partie. L‘ Aquila schien wie aufgelöst. Fünf Mal landete der Ball im Kasten von Diego Pace, wobei die Bozner Verteidigung rund um Torwart Christian Canal sich nicht beirren ließ und nur einen Gegentreffer hinnahm.

Mit einem Ergebnis von Acht zu Drei startete das letzte Drittel. Ein klares Ergebnis möchte man meinen, aber wie die letzten wichtigen Spiele bewiesen hatten, steht noch kein Sieger fest bevor nicht die 60 Minuten gespielt sind. Allerdings ließ sich der FBC Bozen dieses Mal nicht so einfach an der Nase herumführen. Jeder wirkte konzentriert und machte seinen Job. So war es auch nicht überraschend, dass Bozen die Tordifferenz auf sieben Zähler ausbaute und sich die wichtigen drei Punkte zur Sicherung des ersten Platzes in der Regular Season holte.

News vom 12.02.12

FBC Bozen gegen SHC Serenissima

Erstes Rückrundenspiel, erster Sieg

Am Sonntag dem 12. Februar startete in der Bozner Gewerbeoberschule für den FBC die Rückrunde der Saison 2011/12. Der Gegner war, wie schon einmal, SHC Serenissima. Bozen erlangte auch gleich den ersten Sieg der Rückrunde, mit elf zu eins heimste die Mannschaft drei Punkte in dieser wichtigen Schlussphase der Saison ein.

Das Team aus Doló war mit zehn Spielern angerreist, um sich dem Gastgeber Bozen zu stellen. Der FBC musste aus Spielermangel Goalie Christian Canal in die Verteidigung befördern und der leicht verletzte Keeper Patrick Herbst nahm den Platz zwischen den Pfosten ein.

Bereits eine Minute nach dem ersten Bully erzielte Bozen die Führung, welche Serenissima wenig später wieder ausgleichen konnte, allerdings sollte es bei diesem einzigen Tor für den SHC bleiben. Bozen spielte souverän weiter und nahm durch zwei Doppelpacks von Tobias Mores und Lukas Widmann und einem Tor durch Hannes Unterhofer eine fünf zu eins Führung mit in die Pause.

Auch in der restlichen Spielzeit ließ Bozen nicht locker und baute bis zum Schluss, erst durch einen lupenreinen Hattrick von Tobias Gasser, dann durch ein Tor jeweils von Michael Vigl, Unterhofer und Lukas Widmann, auf elf zu eins aus. Für Gasser war dies ein erwähnenswertes Spiel. Erstmals in seiner Spielerkarriere erzielte er drei Treffer in einem Spiel und dies bereits in seinem 3. Match der Saison.

News vom 28.01.12

QT8 Milano gegen FBC Bozen

Bozen gewinnt in Mailand

Am Sonntag den 28 Jänner, stand das Nachholspiel für das verschobene Match vom 18. Dezember gegen QT8 Milano an. Der FBC Bozen siegte dabei gegen die Mannschaft aus der lombardischen Hauptstadt mit 10 zu 5.

Mit nur zwei Auswechselspielern reiste das Team aus dem Bozner Stadtkessel an und spielte vorerst sehr passiv um nicht schnell müde zu werden. Mailand hingegen lief bis zum Umfallen und setzte Bozen vor allem beim Aufbauspiel immer wieder unter Druck.

Das Spiel verlief über die halbe Spielzeit ziemlich ausgeglichen. Mailand sorgte nach 10 Minuten für den ersten Treffer, aber die Bozner glichen durch Matthias Widmann nach 1 Minute wieder aus und kurz darauf gingen sie durch Tobias Mores und Tobias Gasser erstmals in Führung. Eineinhalb Minuten vor dem Pausentee gab es noch einen Anschlusstreffer für Mailand.

Nach dem Pausendrittel baute Bozen die Führung wieder aus. Darauf war dann aber wieder Mailand an der Reihe. Erst das 4 zu 3 durch Giorgio Rambaldi und wenig später stand es vier zu vier erzielt durch Davide Brambilla. Vor dem Drittelende erzielte Mores noch seinen Hattrick, mit fünf zu vier für Bozen ging es erneut in die Kabine.

Auch im Schlussabschnitt kam es in den ersten Minuten zu keinen erwähnenswerten Ereignissen. 12 Minuten vor dem Ende kam es dann aber Schlag auf Schlag und innerhalb von sechs Minuten erhöhte Bozen die Führung auf neun zu vier Toren. Nun war nicht mehr viel am Ergebnis zu rütteln und die beiden letzten Tore auf beiden Seiten waren auch nur noch Ergebniskosmetik. Sichtlich erschöpft kehrte der Minikader der Bozner mit einem 10 zu 5 Sieg in die Alpenstadt zurück.

News vom 27.01.12

SSV Diamante gegen FBC Bozen

Hart umkämpftes Bozner Stadtderby

Für einen wahren Rausch an Emotionen sorgte auch heuer wieder das Spitzenspiel SSV Diamante Bozen gegen FBC Bozen. Das von Sonntag auf Freitag den 27. Jänner vorgezogene Spiel bot alles, was das Floorballherz sich wünschen kann und nach sechzig Minuten hartem Kampfes kam der Sieger wie erwartet aus Bozen. Aber Scherz beiseite, der FBC Bozen musste sich erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Knapp mit 5 zu 4 Toren holten sich die „Diamanten“ die drei Punkte.

Der Startpfiff erfolgte circa um 20 Uhr Ortszeit, aber bereits vor jenem gab es gleich mehrere Überraschungen. Der SSV Bozen, welcher einige Spiele zuvor noch Jugendspieler als Ersatz einsetzte, trudelte mit einem Kader von 20 Mann ein. Doch der Überraschung nicht genug, saßen auch auf der Tribüne mehr Leute als auf dem Feld agierten. Über 40 Zuschauer fanden den Weg in die Turnhalle der Gewerbeoberschule Max Valier.

Auf dem Feld wurde auf beiden Seiten hart gekämpft. Jeder Spieler wusste um die Bedeutung dieses Derbys und so war es auch nicht verwunderlich, dass es zu einigen Strafminuten kam. Nach zehn Minuten Spielzeit wurde Simon Stedile vom FBC für zwei Minuten vom Platz gestellt, Diamante konnte dies aber nicht verwerten. Doch kaum wieder fünf Mann auf der Seite des FBC, netzten sie doch noch ein. Der FBC Bozen ließ sich den Rückstand aber nicht lange gefallen und kaum eine Minute später, erzielte Tobias Mores den Ausgleich durch einen sensationellen Treffer aus spitzem Winkel. Als wenige Minuten später Dietmar Burger vom FBC als letzter Mann einen hohen Ball stoppen wollte, brachte er dabei einen gegnerischen Spieler hart zu Fall. Der Schiedsrichter entschied sofort auf 2 Minuten und Penaltyschuss. Empörte und rechtfertigende Rufe gingen durchs Publikum. Dann Stille, ein Spieler aus den Reihen des SSV trat langsam an den Ball heran. Ihm gegenüber stand der Torwartrecke Christian Canal. Der Ball kam langsam ins Rollen, Canal wirkte ruhig und hielt dann auch souverän seinen Kasten sauber.

Auch in der zweiten Spielzeit schenkten sich beide Gegner nichts. Dann in der 22. Minute, ein schöner Aufbaupass an Daniel Raffeiner, welcher gleich darauf an Wolfgang Waldthaler, der alleine vor dem Tor stand, weiterleitete. Dieser ließ keine Sekunde vergehen und der Ball zappelte im Netz. Erstmals die Führung für den FBC Bozen. Das Spiel verlief weiter ziemlich ausgeglichen, ein Powerplay für den FBC konnte nicht verwertet werden. Nach zehn minütigem Auf und Ab kam es zum nächsten Treffer. Tobias Mores servierte quer über das Feld Dietmar Burger und dieser zögerte nicht lange und netzte in das leere Tor ein. Lange ließ sich dies das SSV nicht gefallen, bereits eine Minute später verkürzte Simon Prudenziati den Rückstand auf einen Zähler.

Mit ernster Miene kamen die Spieler des FBC Bozen in die Halle zurück, fest entschlossen den knappen Vorsprung diesmal nicht herzugeben. Das Vorhaben gelang erstens auch, acht Minuten lang blieb das Ergebnis bestehen und Tobias Mores setzte dann noch einen drauf. Nun wieder mit zwei Toren Rückständ fühlte der SSV Bozen, dass jetzt was geschehen musste, um das Spiel noch zu drehen. Es verging keine Minute und der SSV lies den Ball wieder im Netz zappeln. Vier zu Drei stand es nun und der FBC Bozen wurde immer mehr unter Druck gesetzt, hielt aber tapfer stand. Abwehrfehler, wie bei den letzten Spielen waren fast keine mehr zu sehen. Jedoch sieben Minuten vor Schluss, als Michael Volgger vom SSV Bozen zum Konter ansetzte, verhinderte dies Hannes Unterhofer etwas unglücklich. Der FBC musste sich dem nächsten Powerplay stellen. Dieses Mal agierten die „Diamanten“ sicherer in der Überzahlsituation und so traf dann auch Alex Fraccaroli zum Ausgleich.

Sechs Minuten waren noch zu spielen und alles war noch auf beiden Seiten offen. Eine Chance nach der Anderen wurde erkämpft und immer wieder ging ein Raunen durch die Sporthalle. Dreieinhalb Minuten vor Ende setzte der SSV erneut zum Konter an und wieder wurde ein Angreifer unsanft gestoppt, diesmal aber durch den letzten Mann. Für den Unparteiischen war es glasklar: Penalty. Volgger trat zum Mittelpunkt, Canal konzentrierte sich scharf auf den Ball. Ruhig schritt der Schütze auf den Goalie zu, erst langsam nach rechts und kurz vor dem Tor zog er blitzschnell den Ball auf die andere Seite und versenkte das Ding. Die Mannen vom SSV waren aus dem Häuschen, ihre Fans tobten, alle anderen konnten es nicht glauben.

Aber noch war nichts vorbei, nicht noch einmal wollte sich der FBC den Sieg so vor der Nase wegschnappen lassen. Eine Minute später ein Querpass von Mores auf Lukas Widmann, welcher sofort abzog, aber das leere Tor knapp verfehlte. 63 Sekunden vor Schluss nahm der FBC nach einem Ausspiel noch die wahrscheinlich letzte Chance auf ein Time-Out wahr. Anspiel, der Goalie lief von Feld, um Platz für einen sechsten Feldspieler zu machen. Eine halbe Minute vor Schluss, ein „Gewaltschuss“ von Unterhofer aufs Tor, ein lautes „Kling“ war zu hören, doch es war die Querlatte. Der FBC Bozen drückte weiter, die Sekunden vergingen, aber dem FBC war es nicht mehr gegönnt und so endete das Stadtderby mit einem fünf zu vier Erfolg für den SSV Diamante Bozen.

News vom 15.01.12

SV Sterzing gegen FBC Bozen

Das Spiel Sterzing gegen Bozen Ende letzter Saison hatten alle Spieler noch sehr gut in Erinnerung. Bozen wollte sich klarerweise revanchieren für die Niederlage beim Spiel um Platz 5. Den Spielern beider Mannschaften steckten die kräftezehrenden Spiele des vorigen Tages noch in den Knochen (SV Sterzing – Viking Roma: 2 – 6).

Zur Mittagszeit um 12.30 ging es los. Bozen fand nicht leicht ins Spiel und konnte sich gegen die laufstarke Mannschaft aus dem Wipptal nur schwer durchsetzen. Die Sterzinger setzten auf schnelle Konter, was ihnen auch Erfolg brachte. Die eins zu null Führung war bald erzielt durch einen guten Schuss von Christian Seidner. Es dauerte nicht sehr lange und Sterzing baute die Führung auf zwei Zähler aus. Doch langsam kam die Mannschaft aus dem Bozner Kessel in Fahrt. Simon Stedile verkürzte den Rückstand und wenig später glich Harald Burger durch einen Schuss in die linke obere Ecke aus. Auf beiden Seiten wurde nun sehr hart gekämpft, auch nicht ohne Folgen: Spielertrainer Hannes Unterhofer verletzte sich an den Adduktoren und fiel für die folgende Spielzeit aus. Ein schwerer Verlust für die Bozner Mannschaft, welche von nun an mit 5 Stürmern agierte. Sterzing spielte unbeirrt weiter und schraubte ihren Torstand noch um zwei Zähler hoch.

Im zweiten Drittel sorgte Bozen gleich von Beginn an mit einer Überraschung. Der Verteidiger Burger Dietmar wechselte seinen Platz mit Center Wolfgang Waldthaler. Dieser Wechsel sorgte für den gewünschten Erfolg. Der FBC dominierte nun sichtlich das Spiel und die gefährlichen Konter der Wipptaler wurden unter Kontrolle gehalten. Nach 27 Minuten Spielzeit netzte Tobias Mores in Überzahl zum drei zu vier ein und auch an den zwei folgenden Toren war Mores beteiligt. Sein Zuspiel ebnete den Weg zum Ausgleich durch Stedile und auch drei Minuten vor Ende bereitete er das Tor von Dietmar Burger vor.

Der letzte Spielabschnitt verlief anfangs wieder ziemlich ausgeglichen. Nach zehn Minuten beförderte der Schiedsrichter einen Sterzinger Spieler auf die Strafbank wegen Stockschlags. Diese Gelegenheit ließ sich die Bozner Mannschaft nicht entgehen und der Treffer folgte sofort, wieder war es Mores. Jetzt wollten sie die drei Punkte einfach nur mit nach Hause nehmen. Allerdings wurde Sterzing immer gefährlicher. So kam der Anschlusstreffer nicht unerwartet. Die letzten fünf Minuten waren wieder einmal nervenzerreisend. Sterzing kassierte eine weitere Strafzeit, welche Bozen aber nicht verwerten konnte. Wieder zu fünft auf dem Feld wurde der FBC Bozen stark unter Druck gesetzt, zwei Minuten vor Ende agierte Sterzing zu sechst ohne Torwart. Bozen hatte Mühe sich zu befreien, schaffte es nicht und so geschah es, Sterzing erzielte den Ausgleich eineinhalb Minuten vor Schluss. Die Bozner waren fassungslos, wollten es aber nicht bei diesem Ergebnis belassen. Alle Spieler brachten noch einmal ihre ganzen Reserven auf. Ein Schuss durch Burger wurde noch einmal sehr gefährlich, aber am Spielstand von 6-6 war nicht mehr zu rütteln.

News vom 14.01.12

Spitzenspiele in Sterzing

Das vergangene Floorballwochenende startete in Sterzing mit einem echten Knaller. Am Samstag begegnete der Tabellenführer FBC Bozen seinen ersten Verfolger UFG Liftex und konnte sich knapp mit elf zu zehn Toren durchsetzen. Am Tag darauf kam es zum dritten Südtiroler Derby für FBC Bozen in dieser Saison. Diese zweite Partie gegen die Mannschaft aus der Fuggerstadt, SV Sterzing, endete mit einem sechs zu sechs Unentschieden.

UFG Liftex Gargazon gegen FBC Bozen

Um 18.00 Uhr erfolgte der Startpfiff in Sterzing. Bozen trat mit dem gewohnten kleinen Kader von nur 9 Spielern an. Auf der anderen Seite standen Gargazon zwei Spieler mehr zur Verfügung, außerdem verstärkte sie wieder ihr tschechischer Einkauf Petr Mandok.

Von Beginn an starteten beide Mannschaften mit hohem Tempo und schenkten sich gegenseitig nichts. UFG Liftex ging bereits nach wenigen Minuten durch einen Abwehrfehler in Führung und dominierte fast das halbe erste Drittel. Der FBC Bozen agierte sehr defensiv, konnte allerdings in der 8 Minute den Ausgleich erzielen. Dies ließ sich der UFG Liftex nicht gefallen und stellte die Führung eine Minute darauf wieder her. Das Spiel nahm weiter seinen Lauf mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch ohne Erfolg. Bozen kämpfte und wollte einen Ausgleich mit in die Pause nehmen. So kam es dann auch, vier Minuten vor Drittelende netzte Hannes Unterhofer auf Pass des Nationalspielers Tobias Mores ein. Damit noch nicht genug, eine halbe Minute vor Pause erzielte Jungspund Matthias Widmann erstmals die Führung für Bozen.

Auch im zweiten Spielabschnitt lieferten sich beide Mannschaften einen wahren Schlagabtausch. Gargazon stellte den Ausgleich nach vier Minuten wieder her. Aber nach nur weiteren 4 Minuten Spielzeit kam es erstmals zu einer zwei Tore Führung für Bozen. Jene weilte aber nicht sehr lange und so netzen Markus Widner und Roland de Conno zum erneuten Ausgleich ein. Jedoch „Wolfi“ Waldthaler sicherte durch einen spektakulären Alleingang die erneute Führung vor dem Drittelende.

Im letzten und entscheidenden Drittel schien Bozen wie wachgerüttelt und legte los wie die Feuerwehr. Es ging Schlag auf Schlag, 7 zu 5 durch Hannes Widmann, 8 zu 5 Hannes Unterhofer und dann das 9 zu 5 nochmals Unterhofer. 16 Minuten waren noch zu spielen und Bozen entschied sich defensiv zu spielen. Es folgten innerhalb 5 Minuten zwei weitere Tore auf beiden Seiten. Gargazon ließ aber nicht locker, sie wollten einen Sieg und kämpften ohne Ende. So kam es zum Anschlusstreffer in Unterzahl neun Minuten vor Schluss. Nach weiteren drei Minuten verkürzte UFG Liftex noch einmal auf zwei Tore Rückstand. Zweieinhalb Minuten vor Schlusspfiff machte ihr Tormann Platz für einen sechsten Spieler auf dem Feld. Bozen wurde regelrecht in der eigenen Zone eingekesselt, konnte sich aber immer wieder durch gute Abwehr befreien. Lange stand Bozen und vor allem ihr Goalie Patrick Herbst sehr gut, doch 31 Sekunden vor Schluss ein erneuter Anschlusstreffer für Gargazon. Die Spannung kochte hoch, Bozen wollte das Spiel einfach nur unter Dach und Fach bringen. Nach weiteren 7 Sekunden dann der Knackpunkt, zwei Minuten Strafe für Gargazon. Sie kämpften weiter, aber das Ergebnis stand bereits fest und so endete das Spiel mit 11 zu 10 Toren für den FBC Bozen.

News vom 27.11.11

Erster Heimsieg mit neuen Banden

Am vergangenen Sonntag knüpften die Spieler des FBC an ihrer bisherigen Leistung an und fertigen AHC Algund mit 15 zu 0 ab.

Bereits um 10 Uhr morgens ertönte der Startpfiff für die Partie FBC Bozen gegen AHC Algund, wobei man die Uhrzeit einigen Spielern aus dem Gesicht lesen konnte. Der Mann zwischen Bozens Pfosten war erstmals Marco Grazioli, welcher seine Aufgabe sehr gut löste. Nicht nur Grazioli gab in dieser Saison sein Debut, auch die neuen Banden strahlten das erste Mal ganz in weiß.

Bozen legte los wie die Feuerwehr und setzte Algund von der ersten Minute an unter Druck. Somit lies auch das erste Tor nicht lange auf sich warten und es sollte nicht nur bei dem einen bleiben. Ganze Fünf Treffer landete Bozen im ersten Spielabschnitt, wobei auf der anderen Seite kaum ein Angriff zu sehen war.

Im zweiten Drittel änderte sich nicht sehr viel. Bozen spielte souverän weiter und nach 10 Minuten im 2. Spielabschnitt stand es bereits Neun zu Null. Bis zur Pause wurde noch ein weiterer Treffer ezielt, sodass das Drittel wiederum mit 5 : 0 Treffern zu Ende ging.

Im letzten Abschnitt des Spiels wachten die Algunder Spieler ein wenig auf und kamen hin und wieder an den Ball und einem darauffolgenden Angriff. Allerdings immer mit wenig Erfolg. Bozen startete noch einen Schlusssprint und schoss in den letzten 7 Minuten nochmals 5 Tore.

Am Ende gab es noch ein kleines Ständchen für das Geburtstagskind Harald Burger, welcher sich mit den drei Punkten als Geschenk mehr als freute.

News vom 23.10.11

Schützenfest in der algunder Sporthalle

Am Sonntag wurde der FBC Bozen seiner Favoritenrolle gerecht und schlug Varese eindeutig mit 18:1 in der neuen Sporthalle von Algund. Dabei konnten sich alle 8 aufgebotenen Feldspieler in die Torschützenliste eintragen und sogar für Goalie Patrick Herbst reichte es zu einem Assist.

Eigentlich fand Bozen nicht sofort ins Spiel. Erst 7 Minuten nach Anpfiff erzielte Hannes Widmann das erste Tor. Dann jedoch kam es Schlag auf Schlag. Alle anderthalb Minuten folgte ein weiteres und so ging Bozen mit klarer Acht zu Null Führung in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel nahm das Spiel keine Wendung. Bozen dominierte und baute die Führung auf 13 Zähler aus. Im letzten Spielabschnitt gelang Marco Bozzazzero noch der Ehrentreffer für Varese, sehr zum Ärger von Herbst, der gerne sein erstes Shootout gefeiert hätte.

Zum Abschluss noch etwas für Statistikliebhaber: Die punktbesten Spieler waren Hannes Unterhofer (5 Tore, 4 Assist), Dietmar Burger (4 Tore, 4 Assist), welcher als Stürmer agierte und Simon Stedile (3 Tore, 2 Assist).

News vom 02.10.11

4 Punkte zum Saisonauftakt!

Am Samstag, 01. Oktober um 20.00 Uhr, startete für den FBC Bozen die neue Floorballsaison in Ciampino, nahe der Hauptstadt Rom. Dabei verpasste der FBC am Samstag knapp den Sieg gegen L' Aquila mit 7:7, konnte sich aber am Sonntag gegen Titelverteidiger Viking Roma mit 5:3 durchsetzen.

L'Aquila gegen FBC Bozen
Gleich beim ersten Spiel der Saison 2011/2012 stand bei der Bozner Mannschaft ein neuer Mann zwischen den Pfosten, der 26-jährige Haslacher Patrik Herbst.

Eine Minute nach Anpfiff ging Bozen durch einen Volleyschuss von Dietmar Burger mit 0:1 in Führung. Bereits im zweiten Wechsel baute die Mannschaft die Führung aus. Matthias Prackwieser platzierte den Ball mit einem Drehschuss hinter Tormann Daniele Di Pompeo im Netz.
Der Anschlusstreffer von L' Aquila ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Als die Mannschaft in der 5. Minute mit einem Mann mehr auf dem Feld agierte, traf Andrea Iezzi zum 1:2. Nach weiteren 2 Minuten kam dann auch der Ausgleichstreffer durch Luigi Gasbarro. L' Aquila hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, allerdings wurde Bozen immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich. So auch in der 9. Minute. Auf Zuspiel vom 17-jährigen Jungspund Matthias Widmann traf der Spielertrainer Hannes Unterhofer zum 2:3. Für Aufsehen sorgte das vierte Tor des FBC Bozen. Der zweite Neuzugang der Mannschaft Simon "the Cät" Stedile, der zwei-Meter-Mann aus Oberbozen, platzierte einen Volleyschuss direkt im Kreuzeck. In der 35. Minute brachte Tobias Mores Bozen mit drei Toren in Führung. Diese hielt aber nicht sehr lange an. In den letzten zwei Minuten des zweiten Drittels verkürzte Alessandro Agrusti jeweils auf Zuspiel von Iezzi auf 4:5.

Im letzen Spielabschnitt wurde Herbst, welcher ein solides erstes Spiel lieferte, durch Goalie Christian Canal ersetzt. Letzterer musste allerdings bereits nach zwei Minuten hinter sich greifen. Gasbarro erzielte den erneuten Ausgleichstreffer für L' Aquila. Unterhofer erzielte aber nach 4 weiteren Minuten sein zweites Tor an diesem Abend und steuerte in der 8. Minute mit einem Schuss aufs Tor, dessen Abpraller Matthias Widmann einnetzte, zum 7. Treffer bei.
Im restlichen Verlauf des Spiels konnte Bozen vier Minuten Überzahl nicht verwerten und versuchte mit einer stark defensiven Taktik das Resultat über die Zeit zu bringen. L' Aquila wurde offensiv immer gefährlicher und schoss dann auch 2. Minuten vor Schluss das 6:7 gegen die sichtlich aufgeregte Mannschaft aus Bozen. L'Aquila kämpfte weiter, setzte Bozen immer mehr unter Druck und konnte 30 Sekunden vor Schluss durch einen spektakulären Schuss von Iezzi unter die Oberlatte noch eine Niederlage abwehren. Endstand 7:7.

Viking Roma gegen FBC Bozen
Bereits um 10.00 Uhr des nächsten Tages bestritt der FBC Bozen das zweite Spiel der Saison gegen Viking Roma. Die Südtiroler Mannschaft konnte im ersten Drittel nicht an ihrer guten Leistung vom Vortag anknüpfen und ging mit einem 1:0 Rückstand in die erste Pause. Daniele D'Anna nützte in der 6. Minute eine Unachtsamkeit der Verteidigung aus und schob den Ball aus guter Position hinter dem Tor in die rechte untere Ecke. Bozen erkämpfte sich zwar einige Chancen, konnte aber keinen Nutzen daraus ziehen.

Im zweiten Spielabschnitt erwachte die Gastmannschaft und war, bis auf einzelne Konter der Römer, spielbestimmend. Die Chancenverwertung war jedoch bis zur 35. Minute schlecht. Hannes Unterhofer sorgte durch einen sehenswerten Rückhandschuss aus einem sehr spitzem Winkel für den Ausgleich. 3 Minuten später sorgte ein sofort ausgeführter Freistoß von Unterhofer für erhitzte Gemüter auf römischer Seite und den Führungstreffer für Bozen. Dabei stand Torwart Marco Piccoli neben dem Tor ohne Augen für den Ball. Eine Minute vor der zweiten Drittelpause erzielte Bozen in Überzahl das dritte Tor. Unterhofer machte nach einem Pass von Mores den Hattrick perfekt.

D'Anna gelang zu Beginn des dritten Spielabschnitts auf Zuspiel von Fabio Rocco der Anschlusstreffer. Doch Unterhofer hatte mit drei Treffern noch nicht genug. 44 Minuten nach Anpfiff flog der Ball durch einen guten Volleyschuss direkt ins Tor.
Zwei Minuten vor Schluss schien Bozen wieder denselben Fehler wie am Vortag zu machen und den Sieg zu verschenken. Stefan Ardeleanu erzielte das 3:4. Aber Unterhofer, immer noch torhungrig, erzielte eine Minute vor Schluss sein fünftes Tor und sorgte für den Endstand von 5:3.

News vom 17.07.11

Es folgt das Endergebnis vom VI. Unihockeyturnier des FBC Bozen:

1. Die sierigen Vegl
2. Widl Frogs
3. Sudden Death
4. Mecheal 09

Der FBC Bozen bedankt sich bei allen Beteiligten für den tollen Turniertag.


News vom 15.06.11




News vom 01.05.11

Der FBC bedankt sich bei seinen Hauptsposoren UNICOM und GRAND PRIX HONDA!!!




News vom 23.04.11

Erneute Niederlage für den FBC!!

Bis an die fünfzig Zuseher waren zum Relegationsspiel zwischen dem FBC Bozen und dem SV Sterzing Volksbank gekommen.
Und sie sahen ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel.

Der FBC war bis zuletzt immer voran, bis sechs Minuten vor Schluss den Gästen der alles entscheidende Treffer zum 4:5 Endstand gelang (2:1, 2:2, 0:2).

Die Saison 2010/11 endet mit einem Debakel.

Anzumerken gilt noch, dass Verteidiger Andy Frötscher bereits vor dem Spiel seinen Rücktritt vom aktiven Spitzensport bekannt gegeben hatte und gestern sein letztes Meisterschaftsspiel absolvierte.
Nach jahrelangem Dienst in den Reihen des FBCs bedankt sich der Verein beim 42-jährigen und wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft.
Andreas Frötscher: 12 Spiele, 13 Punkte (9 Tore + 4 Assist)

News vom 14.04.11

Die Saison 2010/11 des FBC Bozen neigt sich frühzeitig dem Ende zu.

Nach vielversprechendem Beginn mit 6 Siegen in Folge glaubte man zunächst an eine mögliche Titelverteidigung. Erfolgscoach Burger
konnte zufrieden sein mit den Vorstellungen seiner Schützlinge.
In der zweiten Saisonshäfte konnte der FBC jedoch nicht mehr an sein ursprüngliches Spiel anknüpfen und legte eine historische Negativserie hin mit 2 Ausgleichen und zuletzt 4 Niederlagen in den letzten 4 Spielen. Grundsätzlich fehlte nur ein Punkt für den Einzug in das Playoff, aber trotz kämpferischer Leistungen reichte es am Ende nicht. Somit steht die Mannschaft nun auf dem enttäuschenden 5. Platz.

Als Ursache für den Absturz kann das Verletzungspech herangezogen werden. Allen voran Kapitän Mores, den seit längerem eine Oberschenkelverletzung plagt, sowie wichtige Abwehrkräfte wie Burger (Miniskus) und Fink (Kreuzband) standen auf der Liste der Ausfälle. Auch Hölzl (Knöchel), Raffeiner (Handgelenk) und H. Widmann (Zerrung) mussten zuletzt passen.

Der FBC wird noch ein letztes Spiel bestreiten, dies wird am Freitag den 22. April um 20 Uhr in der Gewerbeoberschule "Max Valier" stattfinden. Gegner ist der Sieger der A2 Meisterschaft SV Sterzing Volksbank.
Falls sich nächste Saison in der Meisterschaft nichts ändern sollte, dann ist diese Begegnung mit dem Auf- und Abstieg gleichbedeutend.
Das würde bedeuten, dass der FBC im Falle einer Niederlage im kommenden Jahr in der A2 starten müsste.


News vom 26.02.11

Der FBC hat heute die Reise nach Aquila angetreten, um dort wichtige Punkte, in Hinblick auf die Vergabe der Playoffplätze, mitzunhemen.
Am Samstagabend treffen die Bozner auf das starke Team aus Rom, das sich deutlich im Aufwärtstrend befindet.
Am Sonntag kommt es zum Aufeinandertreffen mit der Heimmannschaft aus Aquila.
In der Hinrunde konnte der FBC aus beiden Begegnungen als Sieger hervorgehen, diesmal ist die Aufgabe sicherlich schwieriger aber nicht unmöglich... Viel Glück!!


News vom 30.01.11

Der FBC Bozen gewann heute auswärts gegen SHC Serenissima Firelions klar mit 11:0 und sicherte sich somit die Führungsposition in der Tabelle.
Nach dem heutigen Spieltag ist die Hinrunde abgeschlossen und die Meisterschaft wird nun in zwei Serien geteilt. Als letzte Mannschaft qualifizierte sich UFG Liftex für die höchste italienische Liga. Die Jungs aus Gargazon profitierten von der knappen 4:5 Niederlage des SV Sterzing gegen GLS Aquila.
Die Rückrunde wird also in zwei verschiedenen Meisterschaften ausgetragen, die sich wie folgt zusammensetzen:

A1: FBC Bozen, Viking Roma, GLS Aquila, SSV Bozen und UFG Liftex.

A2: SV Sterzing, SHC Serenissima, ASC Algund, QT8 Milano und FC Milano.

Weitere Informationen sind unter der Rubrik Großfeld zu finden

News vom 19.12.10

Kantersieg des FBC Bozen gegen FC Milano

Am 19. Dezember traf im Rahmen des 6. Spieltages der italienischen Großfeldmeisterschaft der FBC Bozen in der Palestra del Parco Nord in Cinisello Balsamo (MI) auf den Tabellenletzten FC Milano. Die Ausgangslage für dieses Spiel war mehr als deutlich: während der FBC Bozen vor dem Spiel mit 15 Punkten aus 5 Spielen die Tabelle anführte, belegte der FC Milano mit 0 Punkten aus 7 Spielen als Tabellenschlusslicht den 10. und somit letzten Platz.

Der FBC Bozen war mit einer Rumpftruppe (8 Feldspieler und 1 Tormann) in die Lombardei gefahren und hatte lediglich in den ersten 7 Minuten Mühe, ins Spiel zu finden und auf Touren zu kommen. Das lag zum einen an dem gewöhnungsbedürftigen Boden der Halle, bei dem flache Pässe schier unmöglich waren, und zum anderen an der eigenartigen Spielweise des Tabellenschlusslichts. Der FBC Bozen hatte zwar wie erwartet große Feldvorteile, konnte aber aus diesen bis zur 7. Minute nur einmal Kapital schlagen (Hannes Widmann traf nach 1.25 Minuten zum 1:0). Die Heimmannschaft hatte stets große Mühe und feuerte nur sporadisch einige Weitschüsse auf das Gehäuse der Gäste ab.

Ab der 8. Minute des 1. Drittels ging es dann Schlag auf Schlag bzw. Tor auf Tor: die vor allem technische Überlegenheit der Bozner münzten Hannes Unterhofer (4), Verteidiger Andreas Frötscher und erneut Hannes Widmann in Tore um, sodass die bedürftige Anzeigetafel am Ende des 1. Drittels 0:7 für die Gäste anzeigte. Somit sorgten Kapitän Widmann & Co. bereits nach 20 Minuten für klare Verhältnisse.

Nach der ersten Drittelpause hatten die Bozner einige Gänge zurückgeschaltet und ließen die Zügel etwas schleifen. Somit hatten die Mailänder etwas mehr vom Spiel und es ergaben sich für sie einige, auch wenn nicht wirklich nennenswerte, Chancen. Ein aufmerksamer Marco Grazioli im Tor machte jede Chance zunichte und ließ bereits zu diesem Zeitpunkt erahnen, dass es heute das 1. Shoutout der Saison geben wird. Es dauerte wiederum 7 Minuten, bis der Bozner Johann Zöggeler Mailands Torfrau Gaia Antonini zum 8. Mal bezwingen konnte. In den letzten 5 Minuten des 2. Drittels bauten die Bozner den Vorsprung weiter aus: Zuerst netzte Hannes Unterhofer mit einer Direktschuss das 9:0 ein, ehe Johann Zöggeler, Michael Vigl (mit einem Backhander von der Mitte auf Zuspiel von Johann Zöggeler) und Hannes Widmann den Pausenstand von 12: 0 fixierten.

Trotz der mehr als beruhigenden Führung legte der FBC Bozen im dritten Abschnitt los wie die Feuerwehr. Innerhalb von einer Minute gab Jungspund und Nachwuchshoffnung Matthias Widmann der gegnerischen Torfrau, die immer wieder alleine gelassen wurde, 2 Mal das Nachsehen. Als Andreas Frötscher in der 4. Spielminute auf 15:0 erhöhte, war die Mailänger Gegenwehr total gebrochen. Der FBC Bozen gab in den letzten 5 Minuten des sehr einseitigen Spiels noch mal richtig Gas und konnte weitere 7 Treffer bejubeln: Hannes Unterhofer (3), Matthias Widmann (2), Andreas Frötscher und Hannes Widmann konnten sich weitere Male in die Torschützenliste eintragen, wobei sich Andreas Frötscher und Matthias Widmann über ihre Hattricks freuen konnten.

Das Spiel endete schließlich mit einem eindeutigen 22:0-Sieg für den FBC Bozen, welcher damit seine Tabellenführung behalten und aufgrund der verschobenen Spiele von Rom und Aquila diese weiter ausbauen konnte. Die Bozner führen nun mit dem Punktemaximum von 18 Punkten aus 6 Spielen vor SSV Diamante Bozen (12 Punkte/5 Spiele), GLS L’Aquila (12/5), Sterzing Volksbank (12/6) und UFG Liftex (12/6) die Tabelle an, während FC Milano das Tabellenende ziert.

Der nächste Spieltag der italienischen Floorball Großfeldmeisterschaft findet am 16. Jänner 2011 statt. Dann kommt es um 10:00 in der Bozner Max-Valier Halle zum ewig jungen Bozner Stadtderby zwischen FBC und SSV.

News vom 28.11.10

Am 28. November fand der 5. Spieltag der Großfeldmeisterschaft im Floorball statt. Das eigentlich am Samstag in Sterzing angesetzte Spiel wurde auf Sonntag 10:30 Uhr in die Bozner Max-Valier-Halle verlegt, da die Sterzinger Halle kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Dabei traf der FBC Bozen auf die Mannschaft von Viking Rom.

In einem unglaublich spannenden und hart umkämpften Spiel setzten sich dabei die Bozner mit 7:6 durch und bleiben somit ungeschlagen an der Tabellenspitze der italienischen Großfeldmeisterschaft.

Um seine Tabellenführung erfolgreich zu verteidigen, benötigte der FBC auch gegen Viking Rom einen Sieg.

Die Bozner Mannschaft konnte zwar im 1. Drittel nach 8 Minuten durch ein Rückhand-Tor von Johann Zöggeler in Führung gehen, geriet von dort an aber immer stärker unter Druck und überstand gegen Ende des Drittels zweimal eine Unterzahlsituation ohne Gegentor. Die Mannschaften verabschiedeten sich somit mit einem Zwischenstand von 1:0 in die 1. Pause.

Der FBC hatte im 1. Drittel zwar gut gespielt, aber kaum nennenswerte Chancen erarbeitet. Auch das 2. Drittel begann mit leichten Vorteilen für die Bozner, doch schon bald wurde Rom stärker und kam zum verdienten Ausgleich. Die Bozner Mannschaft schien etwas geschockt und beging folglich einige grobe Fehler in der Defensive, sodass Rom mit einem Doppelschlag auf 1:3 aus Bozner Sicht davonziehen konnte. Der FBC sah sich daraufhin gezwungen ein 1. Timeout zu nehmen, um etwas Ruhe in das Spielgeschehen zu bringen; im weiteren Spielverlauf spielte der FBC wieder besser. 7 Minuten vor Schluss des 2. Drittels gelang Daniel Spinell mit einem Weitschuss der Anschlusstreffer, die Freude währte aber nicht lange, denn 5 Minuten später stellte Rom, mit einem schönen Treffer von Matti Hietala, den 2-Tore Abstand wieder her. Das 2. Drittel endete deshalb mit einem Ergebnis von 2:4.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Kabine und einer Umstellung auf nur mehr 2 Linien, startete der FBC Bozen mit mehr Elan in das Schlussdrittel. Die Mannschaft agierte nun viel konzentrierter und spielte mit starkem Druck Richtung gegnerisches Tor; die Römer kamen vorerst kaum zu nennenswerten Chancen. Nach 5 Minuten erzielte Dietmar Burger, wiederum durch einen Weitschuss, den Anschlusstreffer. Nur 30 Sekunden später war Wolfgang Waldthaler zur Stelle und verwandelte einen Abpraller des gegnerischen Torhüters sicher zum 4:4 Ausgleich. Den Boznern war die Erleichterung sichtlich anzusehen; der FBC spielte weiterhin mit 2 Linien: die 1. Linie machte Druck auf die gegnerischen Verteidiger, die 2. Linier hingegen spielte eher defensiv, um keine Chancen der Römer mehr zuzulassen. Zwei Minuten nach dem Ausgleich erzielte Wolfgang Waldthaler dann den Führungstreffer zum 5:4. Gerade einmal weitere 2 Minuten später setzte Hannes Unterhofer nach und die Bozner führten mit 6:4; der Sieg schien in greifbarer Nähe.

Doch auch Viking Rom nahm nach dem 6:4 ein Timeout und stellte sein Spielsystem um. Der Druck auf den FBC wurde wieder erhöht und  mussten 8 Minuten vor Ende erneut eine Unterzahlsituation in Kauf nehmen. Die Römer nutzten das Powerplay sofort und brachten sich durch Fabio Rocco wieder auf ein Tor heran. Der FBC Bozen wollte das Spiel jedoch nicht aus der Hand geben und erzielte wenig später durch Hannes Unterhofer, auf Zuspiel von Wolfgang Waldthaler, das Tor zum 7:5. Noch gaben sich die Römer nicht geschlagen und setzten alles auf eine Karte. Zwei Minuten vor Schluss kassierte der FBC seine bereits vierte Strafe im Spiel, konnte aber durch ein starkes Penalty-Killing ein weiteres Tor verhindern. Rom gelang es zwar noch 6 Sekunden vor Schluss durch Matti Hietala auf 7:6 zu verkürzen, aber für weitere gefährliche Aktionen blieb zum Glück keine Zeit. Der FBC Bozen gewann mit ein bisschen Glück und einer besseren taktischen Leistung und blieb weiterhin ungeschlagen.

Das nächste Spiel findet dieses Wochenende statt. Dabei muss der FBC Bozen nach Mailand und trifft dort auf das Tabellenschlusslicht FC Milano.

News vom 14.11.10

Am 14. November traf im Rahmen des 4. Spieltages der italienischen Großfeldmeisterschaft der FBC Bozen in der Bozner Max-Valier Halle auf Tabellenvorletzten ASC Algund Raiffeisen.

Die Ausgangslage für das Spiel war klar: während der FBC Bozen vor dem Spiel mit 9 Punkten aus 3 Spielen die Tabelle anführte, reiste Algund als Vorletzter nach Bozen.

Trotz dieser Ausgangslage konnten die Algunder das Spiel in der Anfangsphase recht ausgeglichen gestalten. Der FBC Bozen hatte zwar wie erwartet große Feldvorteile, konnte diese jedoch nicht in Tore ummünzen. Die Gäste konnten ihrerseits einige Male gefährlich kontern.

Ihre Überlegenheit konnten die Bozner erst in der 11. Minute in Zählbares umwandeln. Verteidiger Andreas Frötscher konnte mit einem Weitschuss den Algunder Torhüter zum ersten Mal überwinden. Dieses Tor brach das Eis und die Bozner, die weiterhin großen Druck ausübten, konnten den Vorsprung schnell ausbauen. Bis zur 15. Minute erzielte der FBC 3 weitere Treffer: Harald Burger, Hannes Unterhofer und erneut Andreas Frötscher schufen klare Verhältnisse in der Max-Valier Halle. Als es mit dem Zwischenstand von 4:0 in die Pause zu gehen schien, konnten die überaus konzentriert agierenden Bozner in der 18. Minute mit Daniel Raffeiner, Johann Zöggeler und Hannes Widmann noch drei weitere Tore nachlegen.
Das 6:0 durch Zöggeler war eindeutig das Tor des Tages: nach einem Gegenstoß und einem weiten Pass von Verteidiger Michael Vigl, konnte Zöggeler den Ball direkt annehmen und einhändig über Torhüther Manuel Matha ins Tor befördern. So ging es mit dem Zwischenstand von 7:0 in die erste Pause.

Trotz der beruhigenden Führung legte der FBC Bozen im zweiten Abschnitt los wie die Feuerwehr. Innerhalb von gerade einmal 31 Sekunden gab Hannes Unterhofer dem gegnerischen Torhüter, der ein ums andere Mal alleine gelassen wurde, 3 Mal das Nachsehen. Nach diesem lupenreinen Hattrick flachte das Spiel zusehends ab. Der FBC Bozen konnte im 2. Drittel dennoch weitere 4 Treffer erzielen. Torschützen waren Hannes Widmann, Wolfgang Waldthaler, Johann Zöggeler und Andreas Frötscher, der sein drittes Tor des Tages erzielte. Mit dem Zwischenstand von 14:0 ging es in die zweite Pause.

Die sichtlich zufriedenen Bozner schalteten im dritten Drittel mehrere Gänge zurück, erzielten zwei weitere Tore durch Hannes Unterhofer, welcher insgesamt ganze 6 Tore verbuchen konnte, und ließen einen Treffer des ASC Algund zu.

Das Spiel endete mit einem eindeutigen und verdienten 16:1 Sieg für den FBC Bozen, welcher damit seine Tabellenführung behalten konnte. Die Bozner führen nun mit dem Punktemaximum von 12 Punkten aus 4 Spielen gemeinsam mit GLS L‘Aquila und UFG Liftex die Tabelle an, während Algund weiterhin Vorletzter bleibt.

Das nächste Spiel findet am 28. November um 9:30 wieder in der Bozner Max-Valier Halle statt. Gegner sind die Vikings aus Rom.

News vom 05.11.10

Am Freitagabend veranstaltete der FBC Bozen anstelle einer Trainingseinheit ein Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft UFG Liftex. Das Spiel endete, nach einer starken Schlussoffensive der Gäste aus Gargazon, mit einem letztendlich gerechten Unentschieden mit 6:6. Die Tore für den FBC erzielten Wolfgang Waldthaler (2), Hannes Widmann (2), Dietmar Burger und Daniel Kerschbaumer.

Dieses Wochenende kommt es in der Meisterschaft zum Aufeinandertreffen

© webwerkstatt | Impressum Top of Page
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK